Alle Artikel in: Stadtgärtnern

Tonhexe zwischen Russischem Borretsch

Grüne Veranstaltungen in Karlsruhe im April

Und was ist so im April in Karlsruhe rund um Natur, Umwelt, Garten, Botanik los? Der Botanische Garten Karlsruhe bietet Sonderführungen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige. Die erste Führung findet bereits am Donnerstag, 7. April 2016 um 15 Uhr statt: „Nun will der Lenz uns grüßen“. Mit Liedern und Gedichten wird die Erinnerung an erlebte Frühlinge geweckt. Die Führung dauert 90 Minuten und kostet pro Person 9 Euro. Es ist eine Anmeldung erforderlich. www.botanischer-garten-karlsruhe.de/besucherinformation/fuehrungen-veranstaltungen/themenjahr-2016/gartenfuehrungen Goldgräberstimmung am Rhein! Im Naturschutzzentrum Rappenwört zeigt am Sonntag, 17. April 2016 von 10 bis 14 Uhr ein Profi, dass sich in den Sandablagerungen des Rheins Gold finden lässt. Eine Anmeldung ist erforderlich. www.naturschutz.landbw.de/servlet/is/99902 Wenn es so gar nicht geklappt hat mit der Aussaat, dann hilft die Gärtnerei der HWK (Hagsfelder Werkstätten und Wohngemeinschaften Karlsruhe) in Grötzingen: Der Fensterblümlesmarkt am Freitag, 22. und Samstag, 23. April lädt ein, sich mit Salat- und Gemüsesetzlingen, Kräutern (alles Bioware) und Sommerblumen einzudecken. Außerdem gibt es Anregungen für Balkonbepflanzungen und auch fachlichem Rat. www.lebenshilfe-karlsruhe.de Eigentlich ist der Anmeldeschluss schon rum, aber auf der…
Blogpost weiterlesen: Grüne Veranstaltungen in Karlsruhe im April

Wildblumen für Bienen und Schmetterlinge

Lasst Hummeln futtern – Neuer Termin: 10.4.2016

Die am 20.3. wegen Krankheit ausgefallene Veranstaltung findet am Sonntag, 10.4. von 14 -16 Uhr statt. Ort: Bürgerzentrum Südweststadt (Redtenbacherstraße 10-14, 76133 Karlsruhe) wird sein: Lasst Hummeln futtern! Auch diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Quartiersprojekt Südweststadt statt. Vor ein paar Tagen hatte ich beschrieben, warum das eine wichtige Sache ist. Dieses Mal säen wir nicht einfach in Kästchen, sondern wir basteln Samenbomben (Samenkugeln). Samenkugeln sind aus Erde, Ton und Kompost geformte Kugeln, in denen Saatgut mit eingerollt wurde. Diese Matscherei macht Spaß, und es ist spannend zu beobachten, was sich an dem Platz entwickelt, wo man die Samenkugel entlassen hatte. Bitte bringen Sie mit: Einen Behälter, um die Samenkugeln sicher nach Hause transportieren zu können. Eierschachteln eignen sich sehr gut dazu Evtl. eine Schürze und Handschuhe Die Veranstaltung ist kostenlos. Für das Samenkugeln-Material (Wildblumensamen, Erde, Ton) wird ein Unkostenbeitrag berechnet. Ich freue mich über Anmeldungen jeder Altersklasse. Wenn Sie Kinder mitbringen, geben Sie bitte das Alter mit an. Anmeldungen bitte an: Susanne Butz, E-Mail: sws [at] dreh-mal-um [punkt] de. Mehr Infos? Gerne! Wildblumensamen…
Blogpost weiterlesen: Lasst Hummeln futtern – Neuer Termin: 10.4.2016

"Radislaei" - ein Kind hat den Radieschentopf beschriftet

Alles im Topf!

Kinder sind die besten Coaches. Da hab ich zwar in der Vorbereitung zu „Tomaten auf die Balkone!“ schön anschauliche Bildchen gemalt – aber der einführende Teil wurde dann doch so lang, dass er prompt in der Rückmeldung mit „langweilig“ kommentiert wurde. Botschaft angekommen, so geht’s nicht noch mal, versprochen 🙂 Aber: Es war eine erstaunlich große Runde heute. Dass einige Kinder kommen, das wurde angekündigt. Die 85jährige Seniorin, die trotz Regen losradelte, kam spontan. Sie hatte einiges zu erzählen: Wie sie seit Jahren ihre Samen selbst erntet („Früher hat man das immer so kompliziert gemacht mit Einweichen der Samen. Ach was! Dünn auf Papiertaschentücher legen, trocknen lassen. Zum Aussäen das oberste Papier abnehmen. In der Erde verrottet das. Viel einfacher!“). Dass Freunde ihr schon aus aller Welt Samen mitgebracht haben. Wie schnell die ausgegeizten Triebe im Wasser Wurzeln ziehen, gepflanzt werden können, und man so zu noch mehr Tomaten kommt. Wie sie ihre Sämlinge mit dem Wäschesprenger immer schön feucht hält. Da gab es zwar leicht protestierendes Gemurmel einer Seniorin ein paar Sitze weiter, aber…
Blogpost weiterlesen: Alles im Topf!

Kartoffeln im Topf. Blumenmischung für Insekten.

Nicht nur Tomaten auf die Balkone – was kommt als Nächstes?

Bevor wir am 6.3. im Grünen Zimmer des Bürgerzentrums Südweststadt fleißig Tomatensamen in die Erde bringen, möchte ich zwei Ideen für weitere Aktionen in die Welt setzen: Kartoffel in den Sack! oder Lasst Hummeln futtern! Kartoffel in den Sack! Supermärkte verkaufen drei, vier Kartoffelsorten, und das war’s. Dabei gibt es Höfe in Deutschland, die Dutzende verschiedener Sorten anbauen: Gelb, braun, rot, violett – länglich, krumm, oval, rund – würzig, speckig, nussig oder buttrig im Geschmack. Sie tragen Namen wie Annabelle, Bintje, Ditta, Gunda, La Ratte, Odenwälder Blaue oder Rote Oberpfälzer. Nie gehört? Aber die Bamberger Hörnchen sind Ihnen eventuell schon mal untergekommen. Es gibt sie an manchen Karlsruher Wochenmarktständen zu erwerben. Wenn Sie Kartoffeln nicht im großen Stil anbauen wollen, dann klappt das sogar mit einem großen Eimer auf dem Balkon. Oder einem Sack (fragen Sie doch mal den Kaffeeröster ums Eck, ob er da nicht was übrig hat?). Schauen Sie mal, hier wird beschrieben, wie einfach das ist. Und es klappt, ich versprech’s: www.oekolandbau.de/kinder/selber-machen/experimentieren/kartoffeln-aus-dem-eimer/ (Es empfiehlt sich, Kartoffeln aus dem Bioladen oder vom Wochenmarkt…
Blogpost weiterlesen: Nicht nur Tomaten auf die Balkone – was kommt als Nächstes?

Collage: Verschiedene Tomaten, Samen und Aussaattöpfchen

Tomaten auf die Balkone!

Wir machen die Südweststadt grün, bunt, lebendig. Machen Sie mit! „Stadtgärtnern“ bringt Leben ins Quartier. In Kooperation mit dem Quartiersprojekt Südweststadt beginnen wir am Sonntag, 6. März 2016 um 14 Uhr im Grünen Zimmer des Bürger­zentrums Südweststadt (Redtenbacherstraße 10–14, 76133 Karlsruhe). Motto: Tomaten auf die Balkone! Denn jetzt im Februar/März ist es für manches Gemüse Zeit, an der Fensterbank vorgezogen zu werden – Tomaten, Paprika, Kopfsalat, Kohlrabi. Wenn Sie einen etwas geschützten Balkon haben, können Sie einiges sogar schon direkt dort aussäen: Radieschen, Dicke Bohnen, Pflück- und Schnittsalat, Spinat oder frühe Möhren. Bitte bringen Sie mit: Gemüsesamen, die Anfang März ausgesät werden dürfen, z.B. Tomaten oder Paprika (bitte auf dem Samenpäckchen nach der Aussaatzeit schauen). Aussaaterde („normale“ Blumenerde ist für Sämlinge zu stark gedüngt). Gerne torffrei. Schälchen zum Aussäen – diese müssen Sie nicht kaufen, es klappt auch mit Plastikschälchen vom Supermarkt, Küchenrollen, Zeitungspapier (damit lassen sich kleine Töpfchen basteln), Tetrapacks. Sie brauchen dann nur einen Untersetzer. Schildchen zum Beschriften der Töpfchen oder Schalen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Wer es nicht schafft, Samen oder Erde…
Blogpost weiterlesen: Tomaten auf die Balkone!

Collage: Samentüten, bunte Möhren, Biene auf blühendem Efeu, Kartoffelpflanzen im Topf, Keramikfigur, Mauerbiene, bunte Tomaten, Dicke Bohnen-Sämling, Weinkisten als Pflanzregal

Grüne Südweststadt – es geht los!

Grünes Licht für meine Projektarbeit in der Karlsruher Südweststadt! Um dereinst mich zur NaDiQuAk-Zertifikatsprüfung (PH Karlsruhe) anmelden zu dürfen, braucht es neben dem Besuch von 21 plus 7 (weil keine Naturwissenschaftlerin) Modulen, entsprechend vielen Nachbereitungen und drei umfangreicheren Ausarbeitungen auch 155 Praktikumsstunden. Uff. Da meine Zielgruppe nicht die sonst üblichen Kindergarten- oder Schulkinder sind, sondern ich gerne generationenübergreifend arbeiten möchte, fragte ich im Quartiersprojekt Südweststadt des Badischen Landesvereins für Innere Mission, ob sie nicht vielleicht Interesse…? Ich rannte offene Türen ein, und nachdem es nun auch von höherer Stelle abgesegnet wurde, darf ich hiermit die erste Veranstaltung ankündigen: Am Sonntag, 6. März 2016 lade ich zur ersten Aktion ins „Grüne Zimmer“ im Bürgerzentrum Südweststadt ein. Ab 14 Uhr heißt es: „Tomaten auf die Balkone“ – denn die müssen spätestens jetzt mal ausgesät werden, damit es was Eigenes im Sommer zu ernten gibt. Details zu dieser ersten Veranstaltung folgen. „Grüne Südweststadt“ ist erst einmal ein Arbeitstitel. „Grün“ hat immer so schnell eine Assoziation zur Partei, das ist ein bisschen blöd. „Lebendige Südweststadt“ fasst es aber auch…
Blogpost weiterlesen: Grüne Südweststadt – es geht los!